Header-Bild

Aktuelles (chronologisch von alt nach neu)


Vorherige Seite Eine Seite weiter Vorschau / übersicht


Südpfälzer Delegierte auf dem AG 60plus Bundeskongress

Alexander von Rettberg stimmt sich mit den Delegierten von RLP ab

Am 31.08. und 01.09.2011 fand der Bunderkongress 2011 der AG 60plus in Berlin statt. Fast 260 Delegierte aus allen 16 Bundesländern haben sich im Maritim Hotel unter dem Motto „Gut und sicher leben“ getroffen, um über Anträge zu beraten und ihren gesamten Vorstand zu wählen.
Die neue Vorstandsvorsitzende Angelika Graf wurde mit knapp 62% gewählt. Sigmar Gabriel und Klaus Wowereit haben in ihren Reden die Bedeutung der größten Arbeitsgemeinschaft hervorgehoben und sich für das gewaltige Engagement bedankt.

Bemerkendswert für unsere Region ist, dass von den 19 Rheinland-Pfälzischen Delegierten 9 aus dem Regionalverband Pfalz kommen und davon 4 aus dem UB-Südpfalz.

Alexander von Rettberg, stellvertr. Landesvorsitzender und Präsidiumsmitglied, musste manchmal heftig eingreifen, um die Gemüter der Delegierten zu beruhigen. Die Debattenkultur erinnerte manchmal an die Juso-Parteitage der 60er. Kein Wunder, denn hier saßen die damaligen Jusos zusammen.

Am Vorabend des Kongresses haben sich die Delegierten von Rheinland-Pfalz im Gewölbekeller der Landesvertretung ihres Bundeslandes zu einem Imbiss getroffen, der natürlich von den Gästen bezahlt wurde.
Margit Konrad, Staatsministerin von RLP für die Vertretung des Landes beim Bund und der EU, begrüßte die Delegierten und informierte über die Arbeit in Berlin und Brüssel.

Margit Konrad begrüßt die Delegierten von RLP


Das Präsidium hatte einen schweren Job

Delegierte von RLP

Delegierte von RLP

Delegierte von RLP
Was haben die beiden gerade diskutiert? An der Mimik erkennt man: Es kann nur die Finanzkrise gewesen sein!
 
 

Das Wetter in der Südpfalz

 

Unsere Abgeordneten ...

--> im EU-Parlament


--> im Bundestag


--> im Landtag RLP

 

 

 

Neues aus Berlin

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

12.01.2021 07:48 Der Sozialstaat sollte das Leben nicht zusätzlich erschweren
Künftig sollten in den ersten zwei Jahren des Bezugs von Grundsicherung erhebliches Vermögen und die Angemessenheit der Wohnung nicht überprüft werden. „Auch in der Krise müssen wir an Morgen denken – und das tut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit der geplanten Reform. Hohe Mieten, ein umkämpfter Wohnungsmarkt und die Schwierigkeit einen neuen Job zu finden – das

Ein Service von websozis.info

 

SPD-Südpfalz-Blog

mitmachen - mitreden - mitgestalten

 

Mitglied werden


 

Bundesgemeinschaft der Senioren-Organisation


 

Arbeitsgemeinschaften

 

Letzte Aktualisierung

 

Besucher

Besucher:900497
Heute:42
Online:1