Header-Bild

Unsere Ziele und die Wege dahin

Unsere Ziele

  • Stärkere Beteiligung der Mitglieder an den Veranstaltungen der AG
  • Wahrnehmung und Förderung der Interessen der älteren Menschen durch aktive Einflussnahme auf die Verantwortlichen in unserer Gesellschaft (Politik, Kirchen, Sozialverbände)
  • Zusammenarbeit mit Verbänden und Organisationen der Altenarbeit
  • Engagement der Älteren fördern
  • Chancengleichheit der Frauen auch im Alter fördern

Wege zur Verwirklichung

  • Interessen der Älteren innerhalb und außerhalb der SPD vertreten,
  • Interessen vorrangig selbst vertreten
  • Teilhabe an Entscheidungen der Partei auf allen Ebenen
  • Kostenübernahme durch Partei (Veranstaltungen. Porto)
  • Nutzung Rederecht auf allen Ebenen
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Stärkung der Seniorenbeiräte
  • Besuchsdienste / gegenseitige Hilfe
  • Motivation der Frauenorganisationen sich verstärkt für die Interessen älterer Frauen einzusetzen

Ältere Menschen wollen:

  • ihre Lebenserfahrung zum Wohle der ganzen Gesellschaft einbringen
  • das Miteinander der Generationen fördern
  • keine Sonderrechte, aber Akzeptanz ihrer Lebensleistung
  • sich aktiv am gesellschaftlichem Leben beteiligen (Teilhabe an der Gemeinschaft)
  • so lange wie möglich selbständig und selbstbestimmt leben
  • dass ihr Recht auf Respektierung der erworbenen Ansprüche anerkannt wird
  • notwendige Versorgung ohne dass sie aus Umgebung herausgerissen werden
  • dass ihre Belange ebenso ernst genommen werden wie die der Jugend (Jugendzentrum / Seniorenbegegnungsstätte)

Sachstand

  • Der Anteil der über 60jährigen an der Bevölkerung liegt mit 22% heute schon gleichauf mit denen der unter 19-jährigen und wird noch mehr steigen.
  • Von Senioren spricht man überwiegend nur dann, wenn es um Belastungen geht wie z.B. Rentenbeiträge, Gesundheits- und Pflegekosten.

Hier können Sie sich unser Faltblatt herunterladen.

 
 

Das Wetter in der Südpfalz

 

Unsere Abgeordneten ...

--> im EU-Parlament


--> im Bundestag


--> im Landtag RLP

 

 

 

Neues aus Berlin

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

12.01.2021 07:48 Der Sozialstaat sollte das Leben nicht zusätzlich erschweren
Künftig sollten in den ersten zwei Jahren des Bezugs von Grundsicherung erhebliches Vermögen und die Angemessenheit der Wohnung nicht überprüft werden. „Auch in der Krise müssen wir an Morgen denken – und das tut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit der geplanten Reform. Hohe Mieten, ein umkämpfter Wohnungsmarkt und die Schwierigkeit einen neuen Job zu finden – das

Ein Service von websozis.info

 

SPD-Südpfalz-Blog

mitmachen - mitreden - mitgestalten

 

Mitglied werden


 

Bundesgemeinschaft der Senioren-Organisation


 

Arbeitsgemeinschaften

 

Letzte Aktualisierung

 

Besucher

Besucher:900497
Heute:4
Online:1