Header-Bild

Aktuelles (chronologisch von alt nach neu)


Vorherige Seite Eine Seite weiter Vorschau / übersicht


Fahrt in die Rosenstadt Zweibrücken


Die Reisegruppe im Rosengarten

Beim diesjährigen Sommerausflug am 02.06.2015 ging unsere Fahrt in die Rosenstadt Zweibrücken - ein Juwel der Pfalz.
Fast 40 Teilnehmer besuchten zunächst das Rathaus der Stadt, wo uns Oberbürgermeister Kurt Pirmann im Ratssaal begrüßte. Das Stadtoberhaupt informierte die Reisegruppe über die schwierige Zeit nach dem Abzug der Kanadier und Amerikaner mit der Folge einer hohen Arbeitslosigkeit (21%). Doch mit der Konversionsstrategie des Landes Rheinland-Pfalz und dem 5-Säulen-Konzept

  • zivilem Flugbetrieb ab 1994,
  • Freizeit- und Touristikangebot,
  • Einzelhandel im Factory Outlet,
  • privat betriebenem Multimedia-Internet-Park
  • Hochschule Zweibrücken

bekam die Stadt und das Umland wieder "Wind unter die Flügel", auch wenn durch die Schließung des Flughafens im Novbember 2014 eine Säule ins wackeln kam.

Prirrmann, der vor seiner fulimanaten Wahl 2011 zum Obergbürgermeister (56,9% im 1. Wahlgang), als Bürgermeister der VG Zweibrücken-Land schon große Erfolge vorzeigen konnte, beweist nun, wie man eine Stadt mit 34 Tsd. Einwohnern, trotz klammer Kassen, mit vielen krativen Ideen vorwärts entwickeln kann. Hierzu hat er einige Beispiele vorgetragen, die aufzeigten , wie man erfolgreiche Kommunalpolitik für seine Bürger macht. Chapeau!

Höhepunkt des Ausfluges war der geführte Rundgang durch den Zweibrücker Rosengarten. Der Besuch ist, auch für "Biertisch-Poeten" wirklich sehr empfehlenswert!
Erst durch die exzellente Führung der Gärtner wurden nicht nur die Seh- und Geruchsnerven angeregt, sondern auch viele Insider-Informationen an die Hobbygärnter transportiert. Einige Beispiele:

  • Die Rosen nur morgens gießen, am Abend würde durch die warme Erde Wasserdampf entstehen und den Pilz fördern.
  • Stockrosen immer ganz kurz zurückschneiden. Zeitpunkt: wenn die Forsythien blühen.
  • Keine Pflanzen direkt an die Rosen setzen, rundrum muß Platz sein für die Königin der Blumen!

Nach dem zünftigen Essen mit Zweibrücker Bier im Biergarten und einem Stadtbummel steuerten wir das uns bekannte Landgasthaus am Frauenstein in Hinterweidenthal an, denn im Magen war noch etwas Platz.

Der Ausflug war wieder einmal eine schöne Abwechslung vom Alltag: "Wir haben unseren Bildungsauftrag mit kommunalpolitischen, optischen, aromatischen und kulinarischen Reizen voll erfüllt", so ein Vorstandsmitglied der SPD-Seniorenorganisation.
Wolfgang Thiel, Vorsitzender der AG 60plus-Südpfalz, bedankte sich im Namen aller Mitreisender beim Organisator und Reiseleiter Klaus Böhm für die anspruchsvolle Fahrt. Vieleicht gibt es ja zum Jahresende noch einen Ausflug?
(W.T.)

Die Reisegruppe hört gespannt den Ausführungen von OB Kurt Pirrmann . . .

. . . im Ratssaal der Stadt Zweibrücken zu

OB Kurt Pirrmann in seinem Element

(stehend v.l.n.r.) Klaus Böhm, Gertrud Manz, Wolfgang Thiel und OB Kurt Pirrmann

Die beiden Gärtner stimmen sich ab wer welche Gruppe führt. Beide haben uns den Rosengarten ans Herz gelegt.

Sie ist die Königin: Man nennt sie "Schwarze Rose"

Eine Gruppe beim "Rosen-Seminar"

Alle Farben passen in der Natur zusammen, es gibt keine Disharmonie!

Ist das nicht ein schönes blau?

Wasser und Blumen - eine Augenweide

Es gibt auch andere Blumen, die ihre Farbenpracht im Rosengarten zeigen

Was ein Zufall: links der Bus, mit dem wir vor ein paar Wochen in Brüssel waren; rechts unser heutiger Reisebus

 
 

Das Wetter in der Südpfalz

 

Unsere Abgeordneten ...

--> im EU-Parlament


--> im Bundestag


--> im Landtag RLP

 

 

 

Neues aus Berlin

23.08.2019 10:09 Thorsten Schäfer-Gümbel im Interview
„Vermögensteuer wird keine Arbeitsplätze gefährden“ Das Interview auf rp – https://rp-online.de/politik/deutschland/kommissarischer-spd-chef-thorsten-schaefer-guembel-vermoegensteuer-wird-keine-arbeitsplaetze-gefaehrden_aid-45256001

21.08.2019 16:14 Soli: Koalition hält Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern
Von 2021 fällt der Solidaritätszuschlag für mehr als 90 Prozent aller Steuerzahler weg. Achim Post erläutert, warum die SPD-Fraktion aber will, dass die absoluten Top-Verdiener weiter ihren Beitrag leisten sollen. „Mit dem heute im Kabinett auf den Weg gebrachten Gesetz zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und

21.08.2019 16:13 Steigende Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes
Heute veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: Seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes haben sich die jährlichen Antragszahlen verdoppelt. Insgesamt wurden etwa 140.700 Anträge in den Jahren 2012 bis 2018 gestellt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung, es müssen aber noch weitere Maßnahmen ergriffen werden. „Die steigenden Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes und das große

Ein Service von websozis.info

 

SPD-Südpfalz-Blog

mitmachen - mitreden - mitgestalten

 

Mitglied werden


 

Bundesgemeinschaft der Senioren-Organisation


 

Arbeitsgemeinschaften

 

Letzte Aktualisierung

 

Besucher

Besucher:900496
Heute:48
Online:3