Header-Bild

Aktuelles (chronologisch von alt nach neu)


Vorherige Seite Eine Seite weiter Vorschau / übersicht


AG 60plus-Südpfalz trifft . . .: Thomas Hitschler, MdB

Die Teilnehmer lauschen gespannt dem Bericht aus Berlin


Besucher aus der gesamten Südpfalz konnte der stellvertretende Vorsitzende der AG 60plus-Südpfalz, Klaus Böhm, zum ersten Treffen der neuen Veranstaltungsreihe AG 60plus trifft . . .: am 21. November 2013 im Kultursaal der Stadthalle Kandel begrüßen. "Wir wollen Informationen und Diskussionen für Jung und Alt ermöglichen und Einfluss nehmen in politische Prozesse", meinte Böhm. Referent dieser Zusammenkunft war der neue SPD-Bundestagsabgeordnete der Südpfalz Thomas Hitschler mit seinem Bericht aus Berlin.

In seinem Bericht teilte er seine Eindrücke und Begegnungen der ersten Wochen mit. Während er seine Büros in Berlin und in der Südpfalz organisierte, ist er noch auf Wohnungssuche in der Hauptstadt. "Die Anschriften, Telefonnummern und Infos sind auf meiner Internetseite unter Kontakt abrufbar. Welchem Ausschuss ich angehören werde, ist noch unklar. Zunächst müssen die Koalitionsverhandlungen abgeschlossen und die Regierung gebildet sein, dann ist es soweit", sagte er.

Die Hauptstadt ist derzeit gekennzeichnet von den Verhandlungen zu einem Koalitionsvertrag zwischen SPD und Union. "Noch vor Aufnahme von Verhandlungen mit der CDU/CSU haben wir entschieden, dass wir zum ersten Mal auf Bundesebene in unserer eigenen Geschichte und als erste deutsche Partei überhaupt, einen ausgehandelten Koalitionsvertrag allen Mitgliedern zur Abstimmung vorlegen werden. Darüber werden die Mitglieder entscheiden, ob wir in einer Koalition mit der Union genug politischen Fortschritt für Millionen von Menschen erreichen können, die niccht zuletzt auf die Sozialdemokratie setzen, um ihre Lebensumstände zu verbessern. Dies ist nämlich unser Ziel in den derzeit laufenden Verhandlungen."
Die Argumente unter den Mitgliedern seien von anfänglichen emotionalen Ablehnungen, hin zu Verantwortung und Gestaltungwillen aus aktivem Regierungshandel heraus gewichen.
Zuversicht, dass der Parteivorstand gute Verhandlungsergebnisse mit vielen Inhalten aus dem Augsburger Wahlprogramm der SPD vorlegt, war auch unter den Gästen der Veranstaltung zu spüren.

Bis zum 12. Dezember, dem Einsendeschluß der Abstimmungsunterlagen, gibt es für das Mitgliedervotum noch einiges zu tun: vom 06. bis zum 08. Dezember wird der mögliche Koalitionsvertrag vorgestellt und mit den Parteimitgliedern auch in der Südpfalz diskutiert.

Alexander von Rettberg, Vorsitzender der AG 60plus-Südpfalz, dankte Klaus Böhm für die Organisation, den Helferinnen und Helfern in Küche und Ausschank für ihren Einsatz und Thomas Hitschler sowie den Diskutanten für den informativen Nachmittag.

Klaus Böhm begrüßt die Gäste

Thomas Hitschler erläutert das Mitgliedervotum

Mike Volz aus Westheim bei seinem Diskussionsbeitrag

Ohne die Helferinnen und Helfer in Küche und Ausschank geht es nicht, danke dafür!

Das Schlußwort sprach Alexander von Rettberg
 
 

Das Wetter in der Südpfalz

 

Unsere Abgeordneten ...

--> im EU-Parlament


--> im Bundestag


--> im Landtag RLP

 

 

 

Neues aus Berlin

23.08.2019 10:09 Thorsten Schäfer-Gümbel im Interview
„Vermögensteuer wird keine Arbeitsplätze gefährden“ Das Interview auf rp – https://rp-online.de/politik/deutschland/kommissarischer-spd-chef-thorsten-schaefer-guembel-vermoegensteuer-wird-keine-arbeitsplaetze-gefaehrden_aid-45256001

21.08.2019 16:14 Soli: Koalition hält Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern
Von 2021 fällt der Solidaritätszuschlag für mehr als 90 Prozent aller Steuerzahler weg. Achim Post erläutert, warum die SPD-Fraktion aber will, dass die absoluten Top-Verdiener weiter ihren Beitrag leisten sollen. „Mit dem heute im Kabinett auf den Weg gebrachten Gesetz zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und

21.08.2019 16:13 Steigende Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes
Heute veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: Seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes haben sich die jährlichen Antragszahlen verdoppelt. Insgesamt wurden etwa 140.700 Anträge in den Jahren 2012 bis 2018 gestellt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung, es müssen aber noch weitere Maßnahmen ergriffen werden. „Die steigenden Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes und das große

Ein Service von websozis.info

 

SPD-Südpfalz-Blog

mitmachen - mitreden - mitgestalten

 

Mitglied werden


 

Bundesgemeinschaft der Senioren-Organisation


 

Arbeitsgemeinschaften

 

Letzte Aktualisierung

 

Besucher

Besucher:900496
Heute:39
Online:2