Header-Bild

Aktuelles (chronologisch von alt nach neu)


Vorherige Seite Eine Seite weiter Vorschau / übersicht


SPD-Landesparteitag 2012: Kontinuität von Kurt Beck zu Malu Dreyer und Roger Lewentz

Dieser Parteitag war kein normaler "ordentlicher Parteitag" denn mit dem Abschied von Kurt Beck geht die erfolgreiche Ära eines großen deutschen Sozialdemokraten zu Ende! Es war deshalb mehr als folgerichtig, dass Kurt Beck zum ersten Ehrenvorsitzenden der Landes-SPD einstimmig gewählt wurde.

Kurt hat durch seinen exzellenten Personalvorschlag mit Malu Dreyer als zukünftige Ministerpräsidentin und Roger Lewentz als Parteivorsitzender des SPD-Landesverbandes für eine hervorragende Kontinuität gesorgt.
Man konnte diese Kontinuität bei den aufeinanderfolgenden Reden der drei Spitzenpolitiker förmlich spüren. Ihre sozialdemokratischen Positionen wurden mit einer Geisteshaltung und Leidenschaft vorgetragen, die sich unmittelbar auf die Delegierten und Gäste übertrug, denn sie wurden mit anhaltendem Szenenapplaus quittiert.
Es entstand eine wunderbare Parteitag-Dynamik vom Abschied zum Aufbruch, eine hervorragende Perspektive für die Sozialdemokratie in Rheinland-Pfalz und darüber hinaus!
Vielen Genossinnen und Genossen standen Tränen des Abschiedes aber auch Tränen der Zukunftsfreude in den Augen. "Ein einmaliges Erlebnis, ich bin froh dabei gewesen zu sein", sinnierte ein Delegierter im AG 60plus-Alter.

--> Weitere Infos zum Parteitag

So wurden die Delegierten und Gäste begrüßt.

Die Delegierten der Pfalz wurden von ihrer Vorsitzenden Theresia Riedmaier eingestimmt. (Foto: R. Voss/view)

Alexander Schweitzer, Generalsekretär der SPD Rheinland-Pfalz, eröffnete den Parteitag. Er war ein exzellenter Regisseur des Parteitages, was sich mit fast 98% Zustimmung bei seiner Wiederwahl niederschlug. (Foto: R. Voss/view)

Doris Ahnen, stellvertretende Landesvorsitzende und Bildungsministerin, begrüßt die Ehrengäste. (Foto: R. Voss/view)

Bei seinem Einzug in den Saal schüttelt Kurt vielen Delegierten die Hände, auch seinen AG 60plus-Freunden aus der Südpfalz. (Foto: R. Voss/view)

Kurt bei seiner Abschiedsrede vor den Delegierten - ein brilliantes Meisterstück mit seinem politischen Erbe und seinen Visionen. Die Rede wurde ständig mit großem Applaus unterbrochen. (Foto: R. Voss/view)

Minutenlange, stehende Ovationen zum Abschluß der Rede von Kurt. Tiefe Dankbarkeit der Delegierten und der Gäste war zu spüren. (Foto: R. Voss/view)

Große Dankbarkeit und Anerkennung für Kurt Beck sowie ihre Vorstellung von Politik im neuen Amt, aber auch Umwerbung des Vorstandes und der Delegierten bestimmten die Rede der designierten Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Sozialdemokratischer Urinstinkt, intellektuelle Leichtigkeit, hohe Fachkompetenz und das Herz am richtigen Fleck, so kann man Malu beschreiben.

Malu Dreyer nach der einstimmigen Nominierung zur Ministerpräsidentinnen-Wahl. (Foto: R. Voss/view)

Ehegatte Klaus beglückwünscht Malu zu ihrer Nominierung.

Roger Lewentz bei seiner Bewerbungsrede zum Vorsitzenden der Landes-SPD. Er ist ein hervorragender Kenner der Partei und hat angekündigt viele junge Leute in die SPD zu holen. Hierzu will er die "alten" Mitglieder in die Pflicht nehmen!

Mit über 95% haben die Delegierten dem neuen Vorsitzenden ihr Vertrauen ausgesprochen.

Kurt Beck ist tief bewegt nach der einstimmigen Wahl zum ersten Ehrenvorsitzenden der Rheinland-Pfälzischen SPD.

Einer der ersten Gratulanten zum Ehrenvorsitzenden ist Kurt Kaufmann, ein langjähriger Weggefährte von Kurt Beck aus Schwegenheim/Südpfalz

Gastredner Sigmar Gabriel, SPD-Bundesvorsitzender, ehrte seinen Freund Kurt mit hoher Anerkennung -"Kurt ist ein großer Sozialdemokrat"- und einer zugleich feinsinnigen wie angriffslustigen Rede. So mögen wir ihn!

Sigmar überreicht Kurt ein Portät von Willy Brandt und kündigt ein weiteres Präsent an, was noch in Arbeit ist.
 
 

Das Wetter in der Südpfalz

 

Unsere Abgeordneten ...

--> im EU-Parlament


--> im Bundestag


--> im Landtag RLP

 

 

 

Neues aus Berlin

27.01.2021 18:06 Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus
Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Ermordung hunderttausender Kranker und Menschen mit Behinderungen durch den Nationalsozialismus. Menschen mit Behinderungen sind heute ein selbstverständlicher Teil unserer Gesellschaft. Sie bedürfen bei aller Normalität unseres besonderen Schutzes. „Der Nationalsozialismus betrieb eine menschenverachtende Vernichtungsmaschinerie, wie sie die Welt noch nie gesehen hat. Millionen von Menschen galten als `lebensunwert‘ und wurden industriell

22.01.2021 09:49 Heil nimmt Arbeitgeber in die Pflicht
Mehr Homeoffice und mehr Sicherheit am Arbeitsplatz Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, setzt Arbeitsminister Hubertus Heil auf mehr Homeoffice und mehr Sicherheit am Arbeitsplatz. Arbeitgeber müssen Homeoffice überall dort möglich machen, wo es die Tätigkeiten zulassen. Dadurch sollen Kontakte am Arbeitsort, aber auch auf dem Weg zur Arbeit reduziert werden. weiterlesen auf

22.01.2021 09:05 Achim Post zu Grenzschließungen
Jetzt braucht es europäisches Teamplay Anstatt unseren europäischen Partnern mit Grenzkontrollen zu drohen, muss Kanzlerin Merkel beim Gipfel heute mit aller Kraft für mehr europäische Koordinierung in der Pandemiebekämpfung werben. „Anstatt unseren europäischen Partnern mit Grenzkontrollen zu drohen, muss Kanzlerin Merkel beim Gipfel heute mit aller Kraft für mehr europäische Koordinierung in der Pandemiebekämpfung werben.

Ein Service von websozis.info

 

SPD-Südpfalz-Blog

mitmachen - mitreden - mitgestalten

 

Mitglied werden


 

Bundesgemeinschaft der Senioren-Organisation


 

Arbeitsgemeinschaften

 

Letzte Aktualisierung

 

Besucher

Besucher:900497
Heute:38
Online:1