Header-Bild

Aktuelles (chronologisch von alt nach neu)


Vorherige Seite Eine Seite weiter Vorschau / übersicht


AG 60plus-Südpfalz bei Jutta Steinruck in Brüssel

So stellen sich Bürgerinnen und Bürger eine Europaabgeordnete vor: offen, transparent, leidenschaftlich in ihrem politischen Willen, kompetent und umsetzungsorientiert! Alle diese Eigenschaften bringt die Rheinland-Pfälzische SPD-Europaabgeordnete Jutta Steinruck aus Ludwigshafen mit.
Ihr Credo ist: Unsere Demokratie lebt vom Mitmachen! Nur wer informiert ist, kann auch mitreden! Deshalb lädt die Abgeordnete Bürgerinnen und Bürger nach Brüssel oder Straßburg ein, um über die EU und ihre Arbeit zu informieren.
Wie arbeitet das Europaparlament? Was machen die Europaabgeordneten in Brüssel und wie sieht deren Arbeitswoche aus? Wie arbeiten die europäischen Institutionen?
Diese Fragen wurden beim Besuch der Vorder- und Südpfälzer am 16. – 18.09.2012 in Brüssel für die Teilehmer umfassend im 3-Tagesprogramm beantwortet. "Jetzt habe den Durchblick bekommen, was die so alles in Brüssel machen. Ein schwieriger Job mit den 3 Gesetzes-Institutionen, 27 Ländern und 23 Amtssprachen", so ein Reiseteilnehmer.

Reiseprogramm
  • Stadtführung in Brüssel mit dem Bus
  • Besuch der Landesvertretung Rheinland Pfalz
  • Informationsbesuch bei der Europäischen Kommission
  • Besuch des Europäischen Parlaments
  • Gespräch mit der Europaabgeordneten Jutta Steinruck


--> zur Europäischen Union
--> zu Jutta Steinruck MdEP

Teilnehmer aus Kandel warten auf den Bus.

Beim Abendessen in Brüssel. Vorne rechts: Assistentin Veronika Schniederalbers, die die Reisegruppe führte.

Beim Abendessen in Brüssel.

Jutta hält Wort und kommt noch zum Abendessen.

Gestern noch vor der Landesvertetung von Rheinland-Pfalz in Brüssel . . .

. . . heute schon als Komödiant auf dem Grand Place in Brüssel!

Walter Weddig, Vorsitzender der AG 60plus von Speyer, mit Frau und Tochter vor dem Atomium, ein Wahrzeichen der Expo 1958.

Manneken Pis, ein weiteres Wahrzeichen von Brüssel. Der urinierende Junge wird häufig verkleidet.

Das Rathaus von Brüssel am Grand Place

Vor der Landesvertetung von Rheinland-Pfalz in Brüssel.

Die Senioren hören gespannt auf die Erläuterungen . . .

. . . von , die über die Aufgaben der Landesvertretung von Rheinland-Pfalz in Brüssel berichtet. Ein schwieriges Netzwerk gilt es zu durchschauen!

Das EU-Viertel ist eine ständige Baustelle

Warten auf den Einlass in die Kommission

Ein besonderer Blick auf die 27 Mitgliedsländer der EU

Die 3 größten . . .

. . . und die 3 kleinsten Mitgliedsstaaten.

Dr. Ralf von Ameln informiert über die Kommission und den komplizierten Prozeß der Gesetzgebung in der EU.

Ein kleines Gruppenbild im Gebäude der Kommission.

Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlamentes und deutscher Sozialdemokrat, wirbt für die wichtigste Institution der EU.

Christina Altides informiert über das Europäische Parlament, eine sehr gute Einführung!

Jutta Steinruck beherrscht das Spiel auf dem Klavier der Parlamentarier mit vielen Anfragen, Entschließungsanträgen, Wortmeldungen und Stellungnahmen. --> Parlamentarische Tätigkeit
 
 

Das Wetter in der Südpfalz

 

Unsere Abgeordneten ...

--> im EU-Parlament


--> im Bundestag


--> im Landtag RLP

 

 

 

Neues aus Berlin

23.08.2019 10:09 Thorsten Schäfer-Gümbel im Interview
„Vermögensteuer wird keine Arbeitsplätze gefährden“ Das Interview auf rp – https://rp-online.de/politik/deutschland/kommissarischer-spd-chef-thorsten-schaefer-guembel-vermoegensteuer-wird-keine-arbeitsplaetze-gefaehrden_aid-45256001

21.08.2019 16:14 Soli: Koalition hält Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern
Von 2021 fällt der Solidaritätszuschlag für mehr als 90 Prozent aller Steuerzahler weg. Achim Post erläutert, warum die SPD-Fraktion aber will, dass die absoluten Top-Verdiener weiter ihren Beitrag leisten sollen. „Mit dem heute im Kabinett auf den Weg gebrachten Gesetz zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und

21.08.2019 16:13 Steigende Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes
Heute veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: Seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes haben sich die jährlichen Antragszahlen verdoppelt. Insgesamt wurden etwa 140.700 Anträge in den Jahren 2012 bis 2018 gestellt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung, es müssen aber noch weitere Maßnahmen ergriffen werden. „Die steigenden Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes und das große

Ein Service von websozis.info

 

SPD-Südpfalz-Blog

mitmachen - mitreden - mitgestalten

 

Mitglied werden


 

Bundesgemeinschaft der Senioren-Organisation


 

Arbeitsgemeinschaften

 

Letzte Aktualisierung

 

Besucher

Besucher:900496
Heute:39
Online:4