Header-Bild

Aktuelles (chronologisch von alt nach neu)


Vorherige Seite Eine Seite weiter Vorschau / übersicht


Parteitag der SPD-Südpfalz: Verleihung der Willy-Brandt-Medaille

(v.l.n.r.): Jürgen Nelson, stellvertr. Vorsitzender SPD-Südpfalz; Alexander von Rettberg; Klaus Böhm; Wolfgang Thiel; Thomas Hitschler, MdB und Vorsitzender der SPD-Südpfalz

Bei ihrem Parteitag am 09.12.2016 in Annweiler hat die SPD-Südpfalz erstmalig die Willy Brandt-Medaille verliehen. Die SPD ehrt damit Mitglieder, die sich um die Sozialdemokratie in besonderer Weise verdient gemacht haben. Neben den Wahlen war diese Verleihung ein weiterer Höhepunkt des Parteitages. Geehrt wurden drei Südpfälzer Urgesteine der SPD: Klaus Böhm (Kandel), Alexander von Rettberg (Maikammer) und Wolfgang Thiel (Hergersweiler). In seiner Würdigung hob der mit 99% wiedergewählte Vorsitzende Thomas Hitschler, MdB, hervor, wie sich die drei Sozialdemokraten in vielfältiger Weise für die SPD-Südpfalz und darüber hinaus engagiert haben. Das Trio setzt sich neben einigen Funktionen in der SPD sehr stark bei der SPD-Arbeitsgemeinschaft AG 60plus vom Gemeindeverband bis zur Landesebene ein.
Für die AG 60plus war die Diskussion und Abstimmung zum Antrag „Umbau des deutschen Rentensystems“ von sehr großer Bedeutung, denn hier hatten sich die Senioren der SPD-Südpfalz maßgeblich eingebracht. Bis auf eine kritische Bemerkung wegen des angepeilten Rentenniveaus von 70 %, waren alle Beiträge mit Zustimmungen gespickt. „Wir sind überglücklich, welche Resonanz dieser Antrag bei den Delegierten hatte, wir haben den Nerv unserer GenossenInnen getroffen“, schwärmten die Initiatoren des Antrages Michael Falk, Vorsitzender der ASG-Südpfalz, Wolfgang Thiel, Vorsitzender der AG 60plus-Südpfalz und Lukas Mattern, Sprecher der Jusos-Südpfalz.
Der Antrag wurde mit nur einer Gegenstimme von den Delegierten angenommen. Danke dafür!
(W.T.)

--> Antrag zum "Umbau des deutschen Rentensystems"

--> Bericht des Pfalz-Express

Der Hohenstaufensaal ist voll besetzt

Thomas Hitschler freut sich riesig, er wurde mit 99% wieder zum Vorsitzenden der SPD-Südpfalz gewählt

Wolfgang Thiel und Michael Falk feiern den Abstimmungserfolg zum Antrag "Umbau des deutschen Rentensystems"

 
 

Das Wetter in der Südpfalz

 

Unsere Abgeordneten ...

--> im EU-Parlament


--> im Bundestag


--> im Landtag RLP

 

 

 

Neues aus Berlin

23.01.2020 22:17 Es war lange überfällig, „Combat 18“ zu verbieten
Bundesinnenminister Horst Seehofer hat den Verein „Combat 18“ verboten. Diese Entscheidung ist bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze überfällig gewesen, so SPD-Fraktionsvizin Eva Högl. „Die Entscheidung von Bundesinnenminister Seehofer ist richtig und überfällig bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze. Als bewaffneter Arm des Neonazi-Netzwerks Blood and Honour spielt Combat

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

Ein Service von websozis.info

 

SPD-Südpfalz-Blog

mitmachen - mitreden - mitgestalten

 

Mitglied werden


 

Bundesgemeinschaft der Senioren-Organisation


 

Arbeitsgemeinschaften

 

Letzte Aktualisierung

 

Besucher

Besucher:900496
Heute:18
Online:2