Arno Rinck ist verstorben

Pressemitteilung

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe SPD- Freunde,

ich habe die traurige Pflicht, Euch vom Tode von Arno Rinck aus Oberotterbach zu unterrichten. Er ist nach einem tragischen Unfall am Montag, den 20. August 2018 im Alter von 82 Jahren verstorben. Die Beisetzung findet im engsten Familienkreis statt.

Arno war zuletzt im SPD-Ortsverein Dörrenbach beheimatet. Er war ein unermüdlicher Kämpfer für die SPD. Bei Wahlkämpfen hat er, auch noch im hohen Alter, mit großer Einsatzkraft bei der Plakatierung und Hausbesuchen mitgeholfen. Es gab keine SPD-Veranstaltung in der Südpfalz, bei der Arno fehlte. Schon von weitem war er durch seine rote Kappe (sein Markenzeichen) erkennbar. Auch in der AG 60plus war er der treueste Teilnehmer bei unseren Stammtischen, Wanderungen und politischen Veranstaltungen.
Wir verlieren mit Arno Rinck einen guten, treuen Genossen. Wir werden ihm ein ehrenvolles Gedenken bewahren.

Wolfgang Thiel, Vorsitzender der AG 60plus im GV- Bad Bergzabern

 
 

Das Wetter in der Südpfalz

 

Unsere Abgeordneten ...

--> im EU-Parlament


--> im Bundestag


--> im Landtag RLP

 

 

 

Neues aus Berlin

18.09.2018 07:44 Wichtiger Schritt für mehr Rechtssicherheit
Bundesministerin Katarina Barley hat einen guten Gesetzentwurf zur Bekämpfung missbräuchlicher Abmahnungen vorgelegt, der die Forderungen der Koalitionsfraktionen vom 15. Juni 2018 umsetzt. Der Gesetzentwurf schiebt missbräuchlichen Abmahnungen auf allen Rechtsgebieten einen Riegel vor. „Abmahnungen sind ein wichtiges Instrument um fairen Wettbewerb sicherzustellen, aber es gilt, Missbrauch zu verhindern, um sowohl kleine Unternehmen und Vereine ebenso

17.09.2018 15:44 Das Baukindergeld startet am 18. September
Für die SPD-Bundestagsfraktion ist das Baukindergeld ein Baustein für mehr bezahlbaren Wohnraum. Unsere Wohnraumoffensive ist ein Maßnahmenbündel für mehr Wohnungsbau und mehr Mietschutz. Unsere Ansage: Trendwende im Wohnungsbau jetzt. „Mit der SPD wurde das Baukindergeld ermöglicht. Es ist ein wesentlicher Baustein, um gerade Menschen mit Kindern die Eigentumsbildung zu ermöglichen. Die eigene Wohnung schafft soziale

17.09.2018 15:39 Freiwilligendienste statt Pflichtdienste
Mit seinen Vorstellungen und Initiativen zu einem Pflichtdienst für junge Menschen befindet sich Bundesgesundheitsminister Spahn auf einem Irrweg. Ein sozialer Pflichtdienst wäre verfassungswidrig und unvernünftig. So etwas ist mit der SPD-Bundestagsfraktion nicht zu machen. Wir investieren lieber in Freiwilligkeit statt in Zwang. „Bundesgesundheitsminister Spahn sollte sich lieber um ein zukunftsfähiges Gesundheitssystem und gute Pflege, statt

Ein Service von websozis.info

 

SPD-Südpfalz-Blog

mitmachen - mitreden - mitgestalten

 

Mitglied werden


 

Bundesgemeinschaft der Senioren-Organisation


 

Arbeitsgemeinschaften

 

Letzte Aktualisierung

 

Besucher

Besucher:900496
Heute:22
Online:1